Drucken

Häufiger Harndrang

Manche Patientinnen und Patienten leiden unter einem massiven Harndrang. Dies muss nicht zur Inkontinenz führen, kann aber eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität bedeuten. So kann der Gang zur Toilette in Einzelfällen bis zu 6 mal pro Stunde notwendig werden. Dieser Befehl zum Wasserlassen, dieser imperative Harndrang kann mannigfaltige Ursachen haben. Diese können abgeklärt werden und im Rahmen einer Stufentherapie kann für Hilfe gesorgt werden.